Korbacher Open 2017


Zwischen den Bad Harzburger Schachtagen und der Bezirkseinzelmeisterschaft nahm ich auch am Korbacher Open teil. Wie immer war es von einem Team um Wolfgang Käding perfekt organisiert, gerade auch, was die Versorgung betrifft. Das mein Abschneiden ziemlich bescheiden war, lag hauptsächlich an der letzten Runde, als ich nach vorteilhafter Eröffnung die Stellung falsch öffnete und dann ziemlich chancenlos unterging. jedenfalls war meine Form nicht so gut wie in Bad Harzburg. Immerhin fand sich auch wwieder durch eine schnell beendete Partie Zeit für einen Besuch des von mir sehr geschätzten Korbacher Heimatmuseums. An dem Raum mit den Funden von der Ausgrabung auf der Burg Eisenberg bin ich bei meinen beiden vorherigen Besuchen in den sehr verwinkelten Räumlichkeiten anscheinend vorbeigelaufen. Dort gibt es auch eine Vitrine mit Spielzeug aus dem 16. Jahrhundert.

Korbacher Open 2017 1
Würfel, Spielfiguren und Murmeln des 16. Jahrhunderts von der Ausgrabung auf der Burg Eisenberg im Wolfgang-Bonhage-Museum zu Korbach. Ob sich die hochformatige Spielfigur eindeutig als Schachfigur bestimmen läßt, vermag ich im Moment noch nicht zu sagen, da die spätmittelalterlichen Formen noch nicht systematisch untersucht sind (im Gegensatz zu den hochmittelalterlichen).

Es folgt mein hart erkämpfter Sieg gegen Jan Goetz vom SK Bad Homburg.

Korbacher Open 2017 2
Korbacher Open 2017 3
Blick in den Turniersall des A-Opens mit Harry Wüstehube und Thomas Körber.

Ingram Braun

Archaeologist, web developer, proofreader

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment