Pokalturnier des ESV Rot-Weiß Göttingen /

()

Leider hat Tempo Göttingen zuletzt eine Göttinger Stadtmeisterschaft ausgerichtet. Um ein Turnier in den Herbst- und Wintermonaten zu haben, wurde deshalb auf Initiative der Seniorenabteilung vom ESV Rot-Weiß Göttingen ein Pokalturnier in zwei Spielstärkekategorien erschaffen. In der Vorrunde spielen zwei Gruppen ein Rundenturnier mit 90-Minuten-Partien. Aus deren beiden führenden wird dann ein kleines KO-Turnier mit je vier Teilnehmern veranstaltet, in dem jeweils eine 60-Minuten-Partie ausgetragen wird, um noch Zeit für Schnellpartien zu haben, falls die Remis endet. Gäste aus anderen Vereinen bzw. Vereinslose sind wie immer willkommen.

Für mich begann die Vorrunde eher entäuschend, als ich gegen Jan Meise, der sich in den letzten beiden Jahren deutlich verbessert hat, nur ein Remis erreichte.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "ESV Cup A prelim 2"] [Site "Göttingen"] [Date "2014.10.16"] [Round "1"] [White "Braun, Ingram"] [Black "Meise, Jan"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "B12"] [WhiteElo "1863"] [BlackElo "1623"] [Annotator "Braun,I"] [SetUp "1"] [FEN "2r1k2r/pp3ppp/1qn1p2n/3pPb2/5P2/1NP2N2/PP2B1PP/R1Q1K2R w KQk - 0 14"] [PlyCount "90"] [EventDate "2014.10.16"] [EventRounds "3"] [EventCountry "GER"] 14. Nfd4 {Weiß hatte in der Eröffnung etwas zu forsch f4 gezogen und verwaltet nun einige Probleme mit der Diagonale a7-g1.} Be4 15. O-O Nf5 16. Rd1 h5 17. Kf1 {Der schwarze König steht in der Mitte sicher, da Weiß das Zentrum nicht aufbrechen kann.} h4 18. Nxf5 Bxf5 19. Qd2 h3 20. g3 Be4 21. Bd3 Bg2+ {Schwarz spielt weiterhin auf Königsangriff.} ({Mit Blick auf das kommende Endspiel wäre} 21... Bxd3+ {angeraten gewesen. Da die schwarzen Bauern auf der Läuferfarbe stehen, die weißen aber nicht, ist der weiße Läufer im Endspiel wesentlich stärker.}) 22. Ke2 Rd8 23. Rac1 Rh5 $6 {Der Sinn dieses Zuges liegt wohl nur in dem kleinen taktischen Trick, der gleich abgeweht wird.} 24. Qe3 Qc7 25. Kf2 ({Eine kleine taktische Falle:} 25. -- $140 Nxe5 $1 {[%csl Re2,Re3][%cal Gh5e5,Ge5e3]}) 25... Kf8 26. Nd4 Qe7 27. Rd2 Re8 $6 {Soll wohl f5 vorbeugen, aber eine Öffnung der Stellung kommt ohnehin eher Schwarz zugute.} 28. Re1 Nxd4 29. Qxd4 b6 30. a3 Rh6 31. Bc2 Rc8 32. Bd3 Qc5 33. Be2 Ke7 34. Bd3 Qxd4+ 35. cxd4 {In diesem Endspiel liegen die Chancen wegen des besseren Läufers eher bei Weiß.} Rhh8 36. Ba6 $2 {Wegen des gleich drohenden Läuferfangs eher ein Tempoverlust.} Rc7 37. Re3 Rb8 38. Bd3 ({Es drohte} 38. Ke2 b5 39. a4 bxa4) 38... Rc1 39. Re1 Rbc8 40. Rdd1 R1c6 41. Ke2 R6c7 42. Kd2 Bf3 (42... Be4 $142 43. Bxe4 dxe4 {[%csl Rc2]} 44. Ke3 Rc2 45. Re2 f5 46. exf6+ gxf6 47. g4 f5 48. g5 $11) 43. Rc1 Bg4 44. Rxc7+ Rxc7 45. Rc1 Rxc1 46. Kxc1 {Mittlerweile in der Blitzphase angekommen, dachte ich, daß ich den Bauern auf h3 erobern könnte, aber das erweist sich als Illusion.} f6 47. Kd2 fxe5 48. fxe5 Kd7 49. Bg6 Bf5 50. Bxf5 $2 {Das ist sofort Remis. Einen Versuch wert gewesen wäre} (50. Bh5 {mit der Idee, g4 zu spielen, um dem h-Bauern die Deckung zu entziehen. Leider kam mir diese Idee erst in der Analyse post mortem.} g5 {Um den weißen König nicht nach f4 zu lassen.} 51. Ke3 Kd8 (51... Kc6 52. Be8+ Kc7 {bringt nichts.}) (51... b5 {Houdini will hier irritierenderweise die Damenflügelbauern auf weiße Felder stellen, was theoretisch grundfalsch ist. Vermutlich sieht er, daß Schwarz ansonsten noch schneller verliert.} 52. Kf3 Kc7 53. g4 Bd3 54. Kg3 Bf1 55. b4 Kc6 56. Bg6 a6 57. Kf2 Bc4 58. Bc2 Kd7 59. Bd1 Ke8 60. Be2 Ke7 61. Bf1 Kf7 62. Bxh3 Kg7 63. Bg2 Bd3 64. Kg3 Bc4 65. h4 Ba2 (65... gxh4+ $4 {verliert sofort.} 66. Kxh4 Bd3 67. Bh3 Bg6 (67... Kg6 68. g5 Kf7 (68... Bf5 69. Bxf5+ exf5 70. e6 Kg7 71. Kg3 $18) 69. Kh5 Kg7 (69... Bg6+ 70. Kh6 Bd3 71. g6+ Bxg6 72. Bxe6+ Kxe6 73. Kxg6 $18) 70. Bxe6) 68. g5 Kf7 69. Bg4 Ke7 70. Bh5 Bf5 71. g6 $18) 66. h5 Bc4 67. Kf2 Kh6 68. Bf3 Kg7 69. Ke3 Kh6 70. Bd1 Kg7 71. Bc2 Kh6 72. Bg6 Kg7 73. Be8) 52. Be2 Ke8 53. g4 Bc2 54. Kf3 Bb3 55. Bf1 Bc4 56. Bxh3 Kd8 57. Bg2 a5 58. Kg3 Ke7 59. h4 gxh4+ 60. Kxh4 Kf7 61. g5 Bb5 62. Bh3 Bd7 63. b3 Kg7 64. a4 Bc8 65. Kh5 Bd7 66. g6 Bc8 67. Kg5 Bd7 68. Bg4 Bc8 69. Be2 Bd7 70. Bb5 Bc8 71. Kh5 Bb7 72. Bd7 $18) 50... exf5 51. Ke3 g5 52. Kf3 Ke6 53. Ke3 a6 54. a4 a5 55. Kd3 Kd7 56. Ke3 Ke6 57. Kf3 Ke7 58. g4 f4 {...} 1/2-1/2

Der halbe Punktverlust setzte mich in der nächsten Runde schon etwas unter Druck. Da wartete Holger Ziegenfuß vom Schachverein Breitenworbis, dessen Töchter seit geraumer Zeit bei uns von Damengroßmeisterin Tamara Klink trainiert werden.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "ESV Cup A prelim 2"] [Site "Göttingen"] [Date "2014.10.31"] [Round "2"] [White "Ziegenfuß, Holger"] [Black "Braun, Ingram"] [Result "0-1"] [ECO "A13"] [WhiteElo "1992"] [BlackElo "1863"] [Annotator "Braun,I"] [SetUp "1"] [FEN "2r1r1k1/5ppp/p4q2/1pp1p3/2Pn1P2/PPBP2P1/1Q4KP/R3R3 w - - 0 25"] [PlyCount "42"] [EventDate "2014.10.16"] [EventRounds "3"] [EventCountry "GER"] 25. Bxd4 $15 {(=), aber ich wollte wegen der offenen weißen Königsstellung noch weiter spielen.} exd4 26. Qf2 h5 $2 (26... Re3 $1 27. Rxe3 dxe3 {[%cal Gf6a1]}) 27. Qf3 g6 {[%cal Gf4f5] Mit den beiden Bauernzügen hat Schwarz seinen kleinen Vorteil selbst zunichte gemacht, weil seine Königsstellung jetzt genauso schlecht ist.} 28. Re4 bxc4 29. bxc4 Qb6 30. Rae1 Rxe4 31. Rxe4 Qb2+ 32. Kh3 Qxa3 33. f5 {Schwarz hat zwar den entfernten Randbauern gewonnen, muß aber plötzlich selbst aufpassen, nicht mattgesetzt zu werden.} (33. Re7 Qa5 34. Qd5 Rf8 35. f5 g5 36. f6 {[%cal Rd5g5]} Qd2 37. Re2 Qxd3 (37... Qxe2 $4 38. Qxg5+) 38. Qxc5 Rd8 39. Qxg5+ Qg6 40. Qf4 d3 $11) 33... Qa4 34. Re7 Qc6 35. Qf4 $6 (35. Qxc6 {bleibt sehr remislich, da die Aktivität der weißen Figuren den Minusbauern kompensiert.} Rxc6 36. Kh4 Kg7 (36... Kf8 37. Ra7) 37. Kg5 gxf5 ) 35... Qf6 36. Re5 (36. Qe5 $142) 36... a5 ({Genauer wäre sofort} 36... g5 37. Qe4 a5) 37. Rd5 $2 (37. fxg6 $142 Qxf4 38. gxf4 fxg6 39. Kh4 a4 40. Re2 Kg7 41. f5 Rf8 42. fxg6 Kxg6 43. Rg2+ Kh6) 37... g5 $19 {Der weiße Angriff ist abgeschlagen und Schwarz verbleibt mit dem Vorteil der besseren Königsstellung und des entfernten Freibauern.} 38. Qd2 a4 39. g4 h4 40. Kg2 a3 41. Kf2 Qe7 42. Qa5 (42. -- $140 Qe3+ 43. Qxe3 dxe3+ 44. Kxe3 a2) 42... Qe3+ 43. Kg2 Qe2+ 44. Kg1 Qxg4+ 45. Kf2 Qf4+ {... und mit beiderseits hängendem Fähnchen setzte Schwarz matt.} 0-1

Als letzter Vorrundengegener wartete dann noch Walter Hack. Ich kam zwar schnell in Vorteil, geriet aber plötzlich ins Schwimmen.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "ESV Cup A prelim 2"] [Site "Göttingen"] [Date "2014.11.06"] [Round "3"] [White "Braun, Ingram"] [Black "Hack, Walter"] [Result "1-0"] [ECO "B06"] [WhiteElo "1863"] [BlackElo "1611"] [Annotator "Braun,I"] [SetUp "1"] [FEN "r1bq1rk1/ppp1n1B1/2npp1p1/5p1p/3PP2P/2N2P2/PPPQ2P1/2KR1BNR b - - 0 10"] [PlyCount "34"] [EventDate "2014.10.16"] [EventRounds "3"] [EventCountry "GER"] 10... Kxg7 {Eigentlich sollte Weiß hier schon Vorteil haben, weil Schwarz zuviele Schwächen der Königsstellung zugelassen hat, aber im folgenden gelingt es Weiß nicht, daraus etwas zu machen.} 11. Nh3 a6 12. Be2 (12. d5 Ne5 13. dxe6 Bxe6 14. Ng5 Qd7 15. f4 Ng4 16. Be2 {hält der Computer für den Weg, den Vorteil festzuhalten.}) 12... e5 13. d5 $2 {Das Abschließen der Stellung spielt Schwarz in die Hände.} (13. dxe5 dxe5 14. Qe3 f4 15. Rxd8 fxe3 16. Rxf8 Kxf8 17. Ng5 $16) 13... Nd4 14. Ng5 b5 {(=)} 15. Rdg1 b4 16. Nd1 Nxe2+ 17. Qxe2 f4 18. Nf2 (18. g3 c6 19. gxf4 exf4 20. Qd2) 18... c6 19. Qd2 cxd5 20. exd5 ( 20. Qxb4 $142) 20... Qa5 21. Kb1 Nf5 (21... Nxd5 {und plötzlich wird das schwarze Gegenspiel gefährlich.} 22. Rd1 (22. Nfe4 Rb8 23. Qd3 Bf5 24. Rd1 Rb5 $17) 22... Nc3+ 23. bxc3 bxc3 24. Qd5 Qb6+ (24... Rb8+ $2 25. Ka1) 25. Qb3 Qxf2 26. Rxd6 Ra7 27. Qxc3 Re7 {und Schwarz steht zumindest nicht schlechter.}) 22. Nfe4 Qb6 23. g4 fxg3 24. Nxg3 Nd4 $4 {Das stellt die Partie sofort weg.} ({ Schwarz sollte die Angreifer reduzieren.} 24... Nxg3 25. Rxg3 Bf5 {und die Königsstellung ist hinreichend verteidigt. Z. B.} 26. Ne6+ Bxe6 27. dxe6 Rf6 28. e7 Re8 29. Qg5 Rxe7 30. Qxh5 Qd4) 25. Nxh5+ $18 Kh8 (25... gxh5 26. Ne6+ { [%cal Gg1g7,Ge6g7] Doppelschach} Kf7 27. Rg7+ Ke8 28. Qg5 Ra7 29. Rxa7 Qxa7 30. Qd8+ Kf7 31. Qxf8+ Kg6 32. Rg1+ Kh7 33. Rg7+) (25... Kg8 26. Ne6 Bxe6 (26... Nxe6 27. Qh6 Kf7 28. Rxg6) 27. dxe6 Nxe6 28. Rxg6+ Kf7 29. Qh6) 26. Ne6 Rf7 27. Qh6+ 1-0

Im Halbfinale mußte ich dann gegen die regionale Schachlegende Georg Grabitz von Schachsport "Plesse" Bovenden antreten, der mit seinen 79 Jahren immer noch ein knochenharter Gegner ist. Die Partie endete mit einer wahren Herzschlagentscheidung.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "ESV Cup A final"] [Site "Göttingen"] [Date "2014.11.27"] [Round "1"] [White "Braun, Ingram"] [Black "Grabitz, Georg"] [Result "1-0"] [ECO "B06"] [WhiteElo "1863"] [BlackElo "1861"] [Annotator "Braun,I"] [SetUp "1"] [FEN "r2q1r2/1b2n1kp/pp3np1/2pPpp2/P3P3/2N2B2/1PPQN1PP/3R1RK1 b - - 0 16"] [PlyCount "48"] [EventDate "2014.11.27"] [EventRounds "2"] [EventCountry "GER"] 16... fxe4 $2 {Die Öffnung der Stellung kommt Weiß zugute, weil Schwarz eine relativ schwache Königsstellung hat. Vermutlich hat Georg hier das Schlagen auf d5 geplant gehabt.} 17. Nxe4 $1 {Der d-Bauer ist indirekt gedeckt.} Nf5 ( 17... Nexd5 $4 18. Nxf6 Nxf6 19. Bxb7 $18) (17... Nfxd5 $2 18. Ng5 {[%csl Re6] [%cal Re6g7,Re6f8,Re6d8]} Qd7 19. c4 h6 20. Ne4 Rad8 21. cxd5 $18) (17... Bxd5 $2 18. Nxf6 Bxf3 19. Qg5 {[%cal Yd1d8]} Qc8 20. Rd7 Rxf6 21. Rxe7+ Rf7 22. Rxf3 $18) 18. Ng5 Bc8 19. c3 {Damit hätte man wohl warten könne, bis wirklich ein Springer nach d4 kommt. Es ist aber auch nicht leicht, in dieser Stellung den weißen Vorteil festzuhalten.} ({Vielleicht} 19. d6 Ra7 20. a5 h6 21. Ne4 Nd4 22. N2c3) 19... h6 20. Ne4 Nxe4 21. Bxe4 Nd6 22. Bc2 (22. Ng3 Bf5 (22... Bd7)) 22... Bf5 {Mittlerweile hat Schwarz sich konsolidiert.} 23. Ng3 Bxc2 24. Qxc2 Qh4 25. Qe2 Qe7 (25... Rfe8 26. Qf2 Qf4) 26. Ne4 Rxf1+ (26... Rf4 27. Nxd6 Rxf1+ 28. Rxf1 Qxd6 29. Qf3 Qe7 30. d6 {[%cal Gf3f7,Gf3a8]} e4 31. dxe7 exf3 32. Rxf3 Re8 33. Rd3 Rxe7 34. Rd6 Re1+ 35. Kf2 Ra1 36. Rxb6 Rxa4 $11) 27. Rxf1 Rf8 28. Nxd6 Rxf1+ 29. Qxf1 Qxd6 30. Qf3 b5 {(=) Nachdem ich mit etwa 10 gegen 5 Minuten in die Blitzphase gegangen war, hatte ich mittlerweile weniger Zeit und die Ablehnung war eigentlich unvernünftig. Aber ich hatte vom Spiel auf Gewinn immer noch nicht umgeschaltet, obwohl der weiße Vorteil sich schon vor einigen Zügen verflüchtigt hatte.} 31. axb5 axb5 32. Qe4 c4 33. h4 Qf6 34. h5 g5 35. Qe3 Qf4 36. Qa7+ Kf6 37. Qb6+ Kf5 38. Qg6+ {Hier dachte Georg zunächst, es sei schon matt. Dieser Moment der Verwirrung wird ihm im nächsten Zug zum Verhängnis.} Kg4 39. Qe6+ Kh4 $4 (39... Kxh5 40. d6 $11 {Schwarz muß Dauerschach geben.}) 40. Qh3# 1-0

Im anderen Halbfinale hatte Holger Ziegenfuß etwas überraschend den nominellen Favoriten und Titelverteidiger Gerhard Nolte bereits in der langen Partie ausgeschaltet. Da seine beiden Töchter Antonia und Larissa das Finale der B-Gruppe bestritten, stand ein totaler Triumph der Familie Ziegenfuß in Aussicht. Allerdings spielte Holger schon früh zu optimistisch und wurde schnell ausgekontert.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "ESV Cup A final"] [Site "Göttingen"] [Date "2015.01.15"] [Round "2"] [White "Braun, Ingram"] [Black "Ziegenfuß, Holger"] [Result "1-0"] [ECO "C26"] [WhiteElo "1863"] [BlackElo "1992"] [Annotator "Braun,I"] [SetUp "1"] [FEN "r3k2r/ppq2pb1/3pbnp1/2p3Bp/2PpP3/3P2PP/PP2NPB1/1R1Q1RK1 w kq - 0 14"] [PlyCount "31"] [EventDate "2014.11.27"] [EventRounds "2"] [EventCountry "GER"] 14. b4 {Schwarz hatte schon im fünften Zug h5 gezogen und krankt latent an den Felderschwächen am Königsflügel.} Nh7 15. Bf4 Qd7 16. Kh2 g5 {Versucht, h5 zu rechtfertigen.} (16... O-O {wäre möglicherweise besser gewesen.}) 17. Bd2 Rb8 18. bxc5 dxc5 19. f4 gxf4 $2 {Schwarz sollte die Stellung nicht öffnen, weil er mit seinem unrochierten König Probleme hat.} (19... f6) 20. Nxf4 h4 21. g4 $6 {Ungenau!} (21. Nxe6 $1 hxg3+ 22. Kg1 Qxe6 23. Qa4+ b5 (23... Qd7 $4 24. Qxd7+ Kxd7 25. Rxf7+) 24. Qxa7) 21... Be5 22. Kg1 Ng5 23. Nd5 Bxd5 $2 ({Hier hätte er schon den Rückzug mit} 23... Nh7 {antreten müssen, auch wenn man das natürlich nicht gerne tut.}) 24. exd5 f6 $2 {Das verliert jetzt einfach eine Figur.} (24... Qe7 $142 25. Rf5 Nh7 (25... f6 26. Bxg5 fxg5 27. Rb2 {[%cal Gb2e2]}) 26. Qa4+ Kf8 (26... b5 27. cxb5 O-O 28. Re1 f6 29. d6 Qxd6 30. Bh6 Rfe8 31. Qc4+ Kh8 32. Qf7 Rg8 33. Rh5) 27. Re1) 25. Bxg5 fxg5 26. Re1 Qe7 27. Qe2 Bd6 28. Qd2 Be5 29. Rxe5 1-0

Damit habe ich zum ersten Mal auf dieser Webseite das Vergnügen, von einem eigenen Turniersieg berichten zu können. Alle Resultate auf der Homepage der Schachsparte des ESV Rot-Weiß Göttingen.

Der Lohn der Mühen!
Wörter, ≈ Zeichen
Google Maps