Partiekommentar Bent Larsen – Boris Spasskij, Belgrad , 0–1 in 17 Zügen

()

Die berühmte Partie, in der der damalige Weltmeister Boris Spasskij Bent Larsen am Spitzenbrett des Wettkampfes UdSSR gegen den Rest der Welt mit Schwarz in nur siebzehn Zügen in der nach Larsen selbst benannten Eröffnung schlug, wurde von mir am in der von Frauengroßmeisterin Tamara Klink geleiteten Trainingsgruppe des ESV Rot-Weiß Göttingen am Demonstrationsbrett vorgestellt. Hauptquelle waren die Varianten der beiden Kontrahenten aus dem Turnierbulletin, die sich in der Mega Database von Chessbase finden. Die Partie ist häufig kommentiert worden. In meinem Bücherschrank habe ich drei Bearbeitungen gefunden, von Conel Hugh O’Donel Alexander,1 Reuben Fine2 und Rolf Schwarz.3 Allerdings bieten nur Alexanders Kommentare einen gewissen Mehrwert zum Bulletin. Besonders bei Fine, der ja immerhin für kurze Zeit selbst mal als Anwärter auf den Weltmeisterthron galt, ist die Oberflächlichkeit seiner Anmerkungen (nicht nur in dieser Partie) ziemlich enttäuschend.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "URS-World"] [Site "Belgrade"] [Date "1970.03.31"] [Round "2.1"] [White "Larsen, Bent"] [Black "Spassky, Boris V"] [Result "0-1"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2670"] [BlackElo "2650"] [Annotator "Bulletin/Fine/Alexander/Schwarz/I.Braun"] [PlyCount "34"] [EventDate "1970.03.29"] [EventType "team"] [EventRounds "4"] [EventCountry "YUG"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "1999.07.01"] {Fine: „Der dänische Großmeister Larsen hat eine höchst kuriose Eröffnung, 1.b2–b3, kreiert. Von dem damaligen Weltmeister erhält er dafür einen gehörigen Nasenstüber.“ — Alexander: „Im Jahre 1969 wurde das ‚Turnier des Jahrhunderts‘ in Belgrad durchgeführt; ein Vier-Runden-Turnier an zehn Brettern mit der UdSSR gegen die übrige Welt, das von der UdSSR mit 20,5:19.5 gewonnen wurde. Für die UdSSR spielte Spassky als Weltmeister unangefochten am ersten Brett; aber es gab Diskussionen über die Rangfolge der ‚Übrigen‘. Ursprünglich war Fischer als Nr. 1 vorgesehen, aber er hatte im vorausgegangenem Jahr sehr wenig gespielt, und Larsen – mit einer Serie von großartigen Turniererfolgen hinter sich, protestierte. Wie schon zuvor erwähnt, begnügte sich Fischer mit dem zweiten Platz, obwohl er angeblich später gesagt haben soll, er könne sich nicht vorstellen, warum er zugestimmt habe. Larsen spielte am ersten Brett nicht schlecht. Er erzielte 1, 5:1,5 in seinen drei Spielen gegen Spassky und schlug Stein, als sich Spassky in der vierten Runde ausruhte. Aber Spasskys Sieg war viel überzeugender und vernichtender als Larsens; es war eine der verheerendsten Niederlagen, die einem erstklassigen Meister in vielen Jahren zugefügt wurde. Wenn man die Spiele von Spassky oder Fischer gegen Larsen betrachtet, drängt sich einem die Erkenntnis auf, daß, obwohl Larsen ein vorzüglicher Turnierspieler ist, etwas an seiner Spielweise nicht ganz und gar folgerichtig ist. Gegen einen normalen Großmeister kommt Larsen damit durch; aber auf der Ebene der Superklasse werden seine Schwächen erbarmungslos aufgedeckt.“} 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. c4 {IB: Larsen hat 1.b3 nach 1972 kaum noch gespielt. In den späten Partien hat er entweder den Weißfelder ebenfalls fianchettiert oder nach e3 ohne c4 gespielt, um die Option Lb5 zu haben. Nach Jacobs & Tait würde d5 jetzt zu einer Art Sizilianischigel führen, der sich mit der üblichen Farbverteilung als sehr solide erwiesen hat. Allerdings kann Schwarz sich bei der Farbvertauschung einfach mit einer soliden Position zufriedengeben, ohne selbst etwas zu tun. Deshalb würden viele Weißspieler erst e3 spielen und c4 nur gegen bestimmte schwarze Aufbauten folgen lassen, z. B. gegen d6 (S. 51). — Alexander: „Neuerdings spielt Larsen e2–e3, gefolgt von Lb5, was besser sein mag – die Schwierigkeit, sich in dieser Stellung für den besten Zug zu entscheiden, führt natürlich zu den entsprechenden Experimenten.“} Nf6 {Fine: Das Spiel ist frei und leicht. Es ist nicht klar, was Larsen mit seiner bizarren Eröffnung zu erreichen hofft. — IB: Hier macht es sich Fine wohl etwas zu einfach, da später auch andere Weltklassespieler in einzelnen Partien so gespielt haben (s. Partienliste, Kasparows Partien gegen Computer lasse ich weg).} 4. Nf3 (4. g3 d5 $15 { Larsen=:L}) ({IB: Allerdings wurde in den erwähnten Nachfolgern} 4. e3 { vorgezogen. Larsen hat damit nur ein halbes Jahr später in 22 Zügen gegen Portisch verloren.}) 4... e4 5. Nd4 Bc5 {Fine: „Entwickelt wiederum mit Tempo.“} 6. Nxc6 (6. e3 $2 Bxd4 7. exd4 d5 $17 {L}) 6... dxc6 7. e3 ({ Fine: Das Fianchetto ist natürlicher, aber in Antwort auf} 7. g3 {ist} Ng4 { [%csl Gf2] allzu stark.}) ({Schwarz:} 7. d4 $2 Bb4+ 8. Nc3 e3 9. fxe3 ({ IB: Nicht sofort verliert} 9. f3 $142 {aber sicherlich will man das auch nicht gerne spielen.}) 9... Ne4 $19) (7. Nc3) 7... Bf5 {Alexander: „Obwohl Larsen schnell und voller Selbstvertrauen spielte – nur zwei Minuten gegen Spasskys zehn – hat er ganz offensichtlich die Eröffnungsschlacht verloren. Schwarz hat eine ideale Position – die Stellung von Weiß ist verpfuscht.“ — Schwarz: „Damit ist d2-d4 verhindert, und Weiß muß ständig mit der Drohung Sf6–g4–e5 und Druck auf d3 rechnen. “} 8. Qc2 Qe7 9. Be2 $6 {L} O-O-O {Schwarz: „Schwarz hat sich klassisch entwickelt; seine Figuren sind den weißen optisch überlegen.“} 10. f4 $4 {L/ ? Spassky=:S Fine: „Nach nur zehn Zügen kämpft Weiß ums Überleben. “ — Alexander: „Die Zugfolge ist ein Beispiel für Larsens Überoptimismus – ein Vorteil gegen schwächere Spieler, ein fataler Fehler gegen Weltklassespieler.“ — Schwarz: „Damit will Weiß Sf6–g4–e5 verhindern, er gerät aber in unheilvollen Entwicklungsrückstand.“} (10. a3 {L}) (10. Bxf6 Qxf6 11. Nc3 {S }) (10. Nc3 {Alexander — Schwarz: „Demgegenüber ist gegen.“} Rhe8 $1 11. O-O-O Ng4 $17 {Mißtrauen angebracht.}) 10... Ng4 $1 {S IB: Fine schreibt „Droht, auf dem Damenflügel einzubrechen.“ Gemeint ist wohl Königsflügel. — Schwarz: „Dies schafft Opferdrohungen wie Lxe3, Txd2 und Dh4+.“} 11. g3 {Alexander: „Der Zeitverbrauch ist bezeichnend. Weiß brauchte zwölf Minuten, Schwarz neunzehn für die ersten zehn Züge. Für Zug 11 benötigte Weiß fünfzehn Minuten.“} (11. O-O Qh4 12. h3 h5 $40 {L}) (11. Bxg4 Qh4+ {L}) 11... h5 {Alexander: „Achtzehn Minuten für einen guten Angriffszug.“} (11... Rxd2 12. Nxd2 Nxe3 13. Qc3 Rd8 $40 {— Spassky nach Schwarz: „Schwarz hat einen schrecklichen Angriff. Allerdings ist ein Gewinn nicht leicht zu finden, und so wählte ich den solideren Textzug.“ — IB:} 14. a3 {[%cal Gc5b4,Gb4d2]} Ng2+ 15. Kf1 Bh3) 12. h3 (12. Nc3 Rxd2 $1 {S} ({ Fine gibt} 12... h4 13. Bxg4 Bxg4 14. Qxe4 Qd7 {[%csl Gd2][%cal Gh4g3]} 15. d4 hxg3 {an. — IB: Das gewinnt zwar auch, aber Spasskys Variante ist stärker.}) {— Alexander:} 13. Qxd2 ({IB:} 13. Kxd2 Bxe3+ 14. Ke1 Bf2+ {Zugumstellung}) 13... Bxe3 14. Qc2 (14. Qd1 Nf2 15. -- Nxh1) 14... Bf2+ 15. Kd2 (15. Kf1 Ne3+ { [%csl Gc2,Gf1]}) 15... e3+ ({IB:} 15... Ne3 16. Qb1 Rd8+ 17. Kc1 Qd7 {[%csl Gd2]} 18. Nd5 Nxd5 19. cxd5 Be3+ 20. Kc2 Qxd5 21. Qd1 Qc5+ $19)) ({IB: Der Computer hält} 12. h4 {für das Beste. Aber die Stellung ist natürlich auch dann ziemlich schlecht.}) 12... h4 $1 {S} 13. hxg4 {Alexander: „Nach fast einer Stunde des Überlegens gezogen.“} (13. Bxg4 Bxg4 14. hxg4 hxg3 { Alexander:“gewinnt für Schwarz ebenso wie in der Partie selbst. Da ist nichts zu machen.“} 15. Rg1 Rh2 $19 {L} (15... Rh1 $1 {S} 16. Rxh1 g2 17. Rg1 Qh4+ 18. Ke2 (18. Kd1 Qf2 19. Qxe4) 18... Qxg4+ 19. Ke1 Qg3+ 20. Ke2 (20. Kd1 Qf2 21. Qxe4 Qxg1+ 22. Kc2 Qf2 $19) 20... Qf3+ 21. Ke1 Be7 $19)) 13... hxg3 14. Rg1 ({Fine:} 14. Rxh8 Rxh8 15. gxf5 Rh1+ 16. Bf1 g2 $19) 14... Rh1 $1 {L — Alexander: „Die letzte lange Überlegung (siebzehn Minuten) bei beiden Spielern; Spassky muß das vorausgesehen haben, als er h5–h4 zog – wahrscheinlich schon bei seinem Zug h7–h5 –, und die ‚Überlegung‘ waren Prüfung und Gegenprüfung, daß dieser außergewöhnliche Zug auch wirklich funktionierte. Im wesentlichen ist es ein Turmopfer, um ein Tempo zu gewinnen; eine bemerkenswert fantasievolle Idee.“} (14... Qh4 15. Rg2 Qh1+ 16. Bf1 Bxg4 ({IB: Larsens Variante im Bulletin hält einer Computerprüfung nicht stand.} 16... Rh2 $142 $19) 17. Qxe4 Rhe8 18. Be5 f6 ({IB:} 18... f5 $142 19. Qc2 Bh3 $19) 19. Nc3 $17 {L}) ({IB: Der Computer würde die Gewinnvariante mit zuerst} 14... Bxe3 {verfeinern.} 15. dxe3 Rh1) 15. Rxh1 g2 16. Rf1 (16. Rg1 Qh4+ 17. Kd1 Qh1 {L} 18. Qc3 ({Alexander:} 18. Re1 g1=Q) 18... Qxg1+ 19. Kc2 Qf2 20. gxf5 ({Alexander:} 20. Na3 Qxe2 21. gxf5 Rd3 {gewinnt auch leicht.}) 20... Qxe2 21. Na3 Bb4 $19 {S} (21... Qd3+ 22. Qxd3 exd3+ 23. Kc3 Bxe3 (23... a5 24. Nc2 $1) 24. dxe3 d2 25. Rd1 Rh8 $19 {S})) 16... Qh4+ 17. Kd1 gxf1=Q+ ( 17... gxf1=Q+ 18. Bxf1 Bxg4+ 19. Kc1 ({Alexander:} 19. Be2 Qh1#) 19... Qe1+ 20. Qd1 Qxd1#) 0-1 [Event "Siegen ol (Men) qual-D"] [Site "Siegen"] [Date "1970.09.09"] [Round "5"] [White "Larsen, Bent"] [Black "Portisch, Lajos"] [Result "0-1"] [ECO "A01"] [BlackElo "2640"] [PlyCount "44"] [EventDate "1970.09.05"] [EventType "team"] [EventRounds "9"] [EventCountry "GER"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2001.11.25"] [WhiteTeam "Denmark"] [BlackTeam "Hungary"] [WhiteTeamCountry "DEN"] [BlackTeamCountry "HUN"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. c4 Nf6 4. e3 d6 5. Nc3 g6 6. Nf3 Bg7 7. d4 Bf5 8. d5 Nb4 9. Rc1 a5 10. a3 Na6 11. h3 O-O 12. g4 Bd7 13. g5 Nh5 14. Ne4 f5 15. gxf6 Nxf6 16. Nfd2 Nxe4 17. Nxe4 Qh4 18. Ng3 Nc5 19. Bc3 Rxf2 20. Kxf2 Ne4+ 21. Kg1 Qxg3+ 22. Bg2 Qxe3+ 0-1 [Event "World op 42nd"] [Site "Arlington"] [Date "2014.07.05"] [Round "7"] [White "Laznicka, Viktor"] [Black "Azarov, Sergei"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2679"] [BlackElo "2617"] [PlyCount "89"] [EventDate "2014.07.02"] [EventType "swiss"] [EventRounds "9"] [EventCountry "USA"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2014.08.29"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. d3 O-O 8. Nf3 Re8 9. Nbd2 Bf8 10. Be2 a5 11. Rc1 f6 12. O-O Be6 13. Ne4 Kh8 14. Qc2 Nb6 15. Nfd2 Qd7 16. Nc4 Rad8 17. Rfd1 Qf7 18. Bf3 Rd7 19. Ng3 Ra8 20. Be4 Bd5 21. Bf5 Be6 22. Bxe6 Qxe6 23. Nxb6 cxb6 24. Qc4 Qxc4 25. bxc4 Rad8 26. Rc3 a4 27. Kf1 b5 28. Ke2 b4 29. axb4 Bxb4 30. Rc2 a3 31. Ba1 Bf8 32. Ne4 Nb4 33. Rcd2 Na6 34. Nc3 Nc5 35. Nb5 Nb3 36. Rc2 Nxa1 37. Rxa1 Rxd3 38. Rca2 e4 39. Nxa3 Rc3 40. g4 h5 41. Nb5 Rxc4 42. Ra8 Rc2+ 43. Kf1 Rcc8 44. Rxc8 Rxc8 45. gxh5 1/2-1/2 [Event "FRA-ch 89th"] [Site "Nimes"] [Date "2014.08.28"] [Round "11"] [White "Bauer, Christian"] [Black "Cornette, Matthieu"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2658"] [BlackElo "2533"] [PlyCount "69"] [EventDate "2014.08.17"] [EventType "tourn"] [EventRounds "11"] [EventCountry "FRA"] [EventCategory "14"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2014.09.17"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. Qc2 O-O 8. Nf3 Qe7 9. d3 f5 10. Nbd2 Bd7 11. Be2 b5 12. O-O Rae8 13. g3 e4 14. dxe4 fxe4 15. Nh4 Nd8 16. Rad1 Nf7 17. Qxe4 Qg5 18. Ndf3 Rxe4 19. Nxg5 Nxg5 20. Rxd5 Nh3+ 21. Kg2 Bc6 22. Rxd6 cxd6 23. Kxh3 g5 24. g4 gxh4 25. Kxh4 Re6 26. Kg3 Bd5 27. Rc1 Ree8 28. b4 a6 29. Rd1 Bb3 30. Rxd6 Rd8 31. Rxd8 Rxd8 32. Bd4 Rc8 33. Bf3 Rc1 34. Bb7 Kf7 35. Bxa6 1-0 [Event "Benasque op 35th"] [Site "Benasque"] [Date "2015.07.11"] [Round "10"] [White "Granda Zuniga, Julio E"] [Black "Vocaturo, Daniele"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2652"] [BlackElo "2572"] [PlyCount "97"] [EventDate "2015.07.03"] [EventType "swiss"] [EventRounds "10"] [EventCountry "ESP"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2015.09.14"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. d3 O-O 8. Nf3 Qe7 9. Be2 f5 10. O-O Bd7 11. Nbd2 b5 12. Qc2 Kh8 13. g3 Rae8 14. e4 Nb6 15. exf5 Rxf5 16. Ne4 Ref8 17. Nh4 R5f7 18. Bh5 g6 19. Bxg6 Rg7 20. Bf5 Nd4 21. Bxd4 exd4 22. Bxd7 Nxd7 23. Kh1 Ne5 24. b4 Ng4 25. Rae1 Qf7 26. Qe2 Be7 27. h3 Ne5 28. f4 Nd7 29. Nf3 c5 30. Neg5 Qd5 31. Kh2 Bd6 32. Qe6 Rf5 33. Ne5 Qxe6 34. Nxe6 Bxe5 35. fxe5 Rxf1 36. Rxf1 Re7 37. Nxc5 Nxe5 38. Rf4 Nc6 39. Re4 Rxe4 40. Nxe4 Ne5 41. Nc5 Nf3+ 42. Kg2 Ne1+ 43. Kf2 Nc2 44. Ne6 Nxa3 45. Nxd4 a6 46. Ke1 Nb1 47. Ne2 Kg7 48. Kd1 Na3 49. Kc1 1-0 [Event "FIDE World Cup-B"] [Site "Hyderabad"] [Date "2002.10.13"] [Round "4"] [White "Radjabov, Teimour"] [Black "Dreev, Alexey"] [Result "0-1"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2628"] [BlackElo "2673"] [PlyCount "138"] [EventDate "2002.10.05"] [EventType "tourn"] [EventRounds "5"] [EventCountry "IND"] [EventCategory "14"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2003.02.06"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. Qc2 Qg5 8. Nf3 Qg6 9. Qxg6 hxg6 10. d3 f6 11. Rg1 Be6 12. Nbd2 Nb6 13. Rb1 O-O-O 14. Be2 Be7 15. h3 a5 16. Rc1 Nd7 17. d4 exd4 18. Nxd4 Nxd4 19. exd4 Nb8 20. Bc4 Bd5 21. Nf1 Nc6 22. Ne3 Bxc4 23. Rxc4 Rh5 24. d5 Ne5 25. Rc3 Bc5 26. Ke2 Bxe3 27. Rxe3 Rxd5 28. g4 Rh8 29. Rd1 Rxd1 30. Kxd1 Rd8+ 31. Ke2 Nc6 32. g5 fxg5 33. Bxg7 Rd5 34. Kf3 Kd7 35. Kg4 Nd8 36. Rf3 Ne6 37. Bc3 Rc5 38. Rd3+ Ke7 39. Rf3 Rd5 40. Bf6+ Kd6 41. Bc3 b6 42. Bf6 c5 43. Bc3 Rd1 44. Re3 Rg1+ 45. Kf3 Nd4+ 46. Bxd4 cxd4 47. Re8 Rb1 48. Rg8 Rxb3+ 49. Ke4 Rxa3 50. Kxd4 Rxh3 51. Rxg6+ Kc7 52. Rxg5 Rf3 53. Rg2 Kc6 54. Ke4 Rf8 55. f4 b5 56. Rf2 Kc5 57. Kd3 Rf5 58. Ke4 Rf6 59. Kd3 Rf5 60. Ke4 Rd5 61. Rc2+ Kd6 62. Rc8 Rh5 63. Ra8 a4 64. Kd4 Rc5 65. Rb8 Rc4+ 66. Ke3 Rb4 67. Kd3 a3 68. Kc3 Rb2 69. Rb7 b4+ 0-1 [Event "Metz op 32nd"] [Site "Metz"] [Date "2014.05.06"] [Round "5"] [White "Bauer, Christian"] [Black "Mazur, Stefan"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2628"] [BlackElo "2426"] [PlyCount "71"] [EventDate "2014.05.03"] [EventType "swiss"] [EventRounds "9"] [EventCountry "FRA"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2014.07.01"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. Qc2 O-O 8. Nf3 Re8 9. d3 Bg4 10. Be2 f5 11. Nbd2 f4 12. e4 Nb6 13. b4 Qf6 14. O-O Rad8 15. Nb3 Bxf3 16. Bxf3 Nd4 17. Bxd4 exd4 18. Na5 Nd7 19. Nxb7 Rb8 20. Na5 Ne5 21. Nc6 Nxf3+ 22. gxf3 Qg5+ 23. Kh1 Qh5 24. Qd1 Re6 25. Rg1 Rh6 26. Rg2 Rb6 27. Rc1 Rg6 28. Rg4 Qh3 29. Rxg6 hxg6 30. e5 Bxe5 31. Nxe5 Re6 32. Rc5 Kf8 33. Kg1 g5 34. Qb3 c6 35. b5 cxb5 36. Qd5 1-0 [Event "URS"] [Site "Soviet Union"] [Date "1978.??.??"] [Round "?"] [White "Petrosian, Tigran V"] [Black "Balashov, Yuri S"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2620"] [BlackElo "2590"] [PlyCount "43"] [EventDate "1978.??.??"] [EventType "game"] [EventRounds "9"] [EventCountry "URS"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2009.11.30"] 1. c4 e5 2. b3 Nc6 3. Bb2 Nf6 4. e3 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. Qc2 O-O 8. Nf3 Qe7 9. Bd3 Kh8 10. Be4 Nb6 11. Bxc6 bxc6 12. d3 Bd7 13. Nbd2 f5 14. e4 fxe4 15. dxe4 Rf4 16. Qc3 Re8 17. O-O c5 18. Kh1 Bc6 19. Rae1 Nd7 20. Ng1 Nf6 21. f3 Nh5 22. g4 1-0 [Event "URS-ch39"] [Site "Leningrad"] [Date "1971.09.24"] [Round "7"] [White "Smyslov, Vassily"] [Black "Grigorian, Karen Ashotovich"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2620"] [BlackElo "2430"] [PlyCount "90"] [EventDate "1971.09.15"] [EventType "tourn"] [EventRounds "21"] [EventCountry "URS"] [EventCategory "11"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "1999.07.01"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. c4 Nf6 4. e3 d5 5. cxd5 Qxd5 6. Nc3 Qd7 7. a3 Be7 8. Qc2 O-O 9. Nf3 a6 10. h3 Rd8 11. d3 b6 12. Be2 Bb7 13. O-O Qf5 14. Rac1 Rac8 15. Rfd1 h6 16. Nd2 Nb8 17. Nce4 Nbd7 18. Bf3 Bxe4 19. Nxe4 c5 20. Ng3 Qg6 21. Bb7 Rb8 22. Bxa6 b5 23. a4 bxa4 24. bxa4 Nd5 25. Bb5 Nxe3 26. fxe3 Qxg3 27. Qf2 Qg6 28. Rf1 Bf6 29. Qf5 Rxb5 30. axb5 Qxf5 31. Rxf5 Rb8 32. e4 Rxb5 33. Rc2 Rb3 34. Bc3 g6 35. Rf3 h5 36. Kf1 h4 37. Ke2 Bg5 38. Rf1 c4 39. dxc4 Nc5 40. Rf3 Bf4 41. Rb2 Rxb2+ 42. Bxb2 Nxe4 43. Ra3 Kf8 44. Ra8+ Ke7 45. Ba3+ Ke6 1-0 [Event "EU-chT (Men) 15th"] [Site "Gothenburg"] [Date "2005.08.06"] [Round "8.1"] [White "Berkes, Ferenc"] [Black "Navara, David"] [Result "0-1"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2619"] [BlackElo "2663"] [PlyCount "42"] [EventDate "2005.07.30"] [EventType "team-swiss"] [EventRounds "9"] [EventCountry "SWE"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2005.11.14"] [WhiteTeam "Hungary"] [BlackTeam "Czech Republic"] [WhiteTeamCountry "HUN"] [BlackTeamCountry "CSR"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. d3 Bc5 7. Nf3 Bg4 8. Nc3 Bb4 9. Rc1 Qf6 10. h3 Bh5 11. g4 e4 12. d4 exf3 13. gxh5 O-O-O 14. h4 Rhe8 15. Bh3+ Kb8 16. O-O Bxc3 17. Bxc3 Re4 18. Kh2 Rxh4 19. Rg1 Nxc3 20. Rxc3 Rd5 21. Rg3 Rdxh5 0-1 [Event "AUT-chT 0102"] [Site "Austria"] [Date "2002.01.17"] [Round "5"] [White "Hickl, Joerg"] [Black "Mueller, Karsten"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2601"] [BlackElo "2517"] [PlyCount "46"] [EventDate "2001.10.06"] [EventType "team"] [EventRounds "11"] [EventCountry "AUT"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "2002.11.25"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. d3 O-O 8. Nf3 f5 9. Be2 Kh8 10. Nbd2 Qe7 11. Qc2 Bd7 12. b4 b5 13. g3 Nb6 14. Rc1 Na4 15. Ba1 a5 16. bxa5 Bxa3 17. Rb1 Rxa5 18. O-O Bd6 19. Nb3 Raa8 20. Qd2 Bb4 21. Qc2 Bd6 22. Qd2 Bb4 23. Qc2 Bd6 1/2-1/2 [Event "RUS-Cup5"] [Site "Ekaterinburg"] [Date "1997.??.??"] [Round "7"] [White "Ibragimov, Ildar"] [Black "Iskusnyh, Sergei"] [Result "1-0"] [ECO "A01"] [WhiteElo "2555"] [BlackElo "2440"] [PlyCount "81"] [EventDate "1997.02.13"] [EventType "swiss"] [EventRounds "9"] [EventCountry "RUS"] [Source "ChessBase"] [SourceDate "1997.05.01"] 1. b3 e5 2. Bb2 Nc6 3. e3 Nf6 4. c4 d5 5. cxd5 Nxd5 6. a3 Bd6 7. Qc2 O-O 8. Nf3 Qe7 9. d3 f5 10. Nbd2 Kh8 11. Be2 Bd7 12. Nc4 b5 13. Nxd6 cxd6 14. O-O Rfc8 15. Qd2 Be6 16. Rfc1 Nb6 17. d4 e4 18. Bxb5 exf3 19. Bxc6 Rxc6 20. Rxc6 Bd5 21. Rc3 Qh4 22. Qd1 Re8 23. g3 Qg4 24. Qf1 h5 25. h3 Qg5 26. Kh2 Re6 27. Qb5 f4 28. Rg1 fxe3 29. Bc1 Qf5 30. Bxe3 Re7 31. g4 hxg4 32. Rxg4 Qf7 33. Qd3 Kg8 34. Qg6 Bxb3 35. d5 Bxd5 36. Bxb6 Qxg6 37. Rxg6 axb6 38. Rxd6 Re5 39. Kg3 b5 40. Rc5 Rg5+ 41. Kf4 1-0

Die in den Kommentaren erwähnte Partie Larsen gegen Portisch bei der Schacholympiade in Siegen 1970 findet sich in einem Turnierbuch kommentiert,4 allerdings noch in der in den angelsächsischen Ländern früher üblichen beschreibenden Notation. In einem neueren Theoriebuch zur Larsen-Eröffnung ist die Partie nicht mehr enthalten,5 wohl, weil 3.c4 mittlerweile irrelevant ist.


Anmerkungen

1. Spassky–Fischer. Das größte Schach-Duell der Geschichte. Bearb. von Günter Hehemann. Aus dem Englischen übers. von Peter Braunstein, Günter Hehemann, Werner Gronwald, Ursula Pommer, Leni Sobez und Jutta von Sonnenberg. München: Wilhelm Heyne Verlag, . 267 S., S. 100–103.

2. Die größten Schachpartien der Welt. Von Morphy bis Fischer und Karpov. Aus dem Englischen übers. von Günter Hehemann und Thomas Lochte. 2. Aufl. München: Wilhelm Heyne Verlag, . 365 S. ISBN: 3-453-41320-2, S. 314–315.

3. Die Eröffnung b2–b3. Nimzowitsch-Larsen-Eröffnung. Heidelberg: Schachverlag Rudi Schmaus, . 154 S., S. 20.

4 und . Siegen Chess Olympiad. to . Englisch. Sutton Coldfield: Chess Ltd., o.J. 249 S., S. 79–81.

5 und . Nimzo-Larsen-Attack. Englisch. London: Everyman Chess, . 192 S. ISBN: 1 85744 286 5.

Wörter, ≈ Zeichen