Illegale Schachstellung in der Krimiserie „Derrick“ 1988

Derrick ist die meistverkaufte deutsche Krimiserie, mit 281 Folgen von 1974 bis 1998. Horst Tappert spielte die Titelfigur des Kriminaloberinspektors Stephan Derrick und Fritz Wepper seinen Adlatus Harry Klein. Da ich zur Krimizeit am Freitagabend im ZDF als Jugendlicher immer im Schachverein war, habe ich erst nach ihrer Einstellung wenige Folgen auf Youtube gesehen und kann mir ihren enormen Erfolg überhaupt nicht erklären. Ich finde sie ebenso uncharmant wie langweilig.

Beim Scrollen auf Youtube fiel mir die Folge Nr. 171 (6. Folge der 12. Staffel) Wie kriegen wir Bodetzki? von 1988 auf, weil das Vorschaubild Derrick am Schachbrett zeigt. Allerdings spielt er in der Szene nicht, sondern setzt sich nur zu dem allein am Brett sitzenden ehemaligen Kriminalbeamten Jonas Velden (Hans Putz), um ihn als Double für einen kürzlich verstorbenen Kontaktmann anzuwerben.

Derrick 1988 (S12 E6). Horst Tappert (l.) und Hans Putz am Schachbrett.
Derrick 1988 (S12 E6): Horst Tappert (l.) und Hans Putz am Schachbrett.

Zuvor nahm die Kamera Derricks Blick an, als er auf den Schachspieler zutrat. Dadurch kam das Brett genau ins Bild. Und siehe da: die Stellung ist nicht nur ungleichgewichtig (Weiß hat bereits viel Material mehr und kann überdies die Dame schlagen; Schwarz am Zug würde mit Dxe1 mattsetzen), sondern auch noch grotesk illegal, weil ein weißer Bauer auf der weißen Grundreihe steht. Das wäre auch der Fall, wenn man annähme, der Spieler sitze seitlich am Brett. Zudem fehlen bei den geschlagenen Figuren drei schwarze Bauern.

Derrick 1988 (S12 E6): Hans Putz allein am Schachbrett, auf dem eine illegale Stellung aufgebaut ist.
Derrick 1988 (S12 E6): Hans Putz allein am Schachbrett, auf dem eine illegale Stellung aufgebaut ist.
Derrick 1988 (S12 E6): illegale Brettstellung der ersten Schachszene.
Derrick 1988 (S12 E6): illegale Brettstellung der ersten Schachszene.

In der Schußszene spielt Velden dann gegen einen unbekannten älteren Herrn. Da das Brett nur aus sehr flachem Winkel gefilmt wird, kann man die Stellung nicht genau erkennen.

Derrick 1988 (S12 E6): Schlußeinstellung mit Fritz Wepper, Horst Tappert und Hans Putz (von links).
Derrick 1988 (S12 E6): Schlußeinstellung mit Fritz Wepper, Horst Tappert und Hans Putz (von links).

Sehr schade, daß es den wunderbaren Twitteraccount Chess Police nicht mehr gibt, der solche Fehler systematisch sammelte (am häufigsten wohl schwarze rechte untere Eckfelder). Für den wäre das ein gefundenes Fressen gewesen!

Illegale Schachstellung in der Krimiserie „Derrick“ 1988 1

Ingram Braun

Archaeologist, web developer, proofreader

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Post comment