Partiekommentar Bent Larsen – Boris Spasskij, Belgrad 1970, 0–1 in 17 Zügen

Die berühmte Partie, in der der damalige Weltmeister Boris Spasskij Bent Larsen am Spitzenbrett des Wettkampfes UdSSR gegen den Rest der Welt mit Schwarz in nur siebzehn Zügen in der nach Larsen selbst benannten Eröffnung schlug, wurde von mir am 25. Februar 2016 in der von Frauengroßmeisterin Tamara Klink geleiteten Trainingsgruppe des ESV Rot-Weiß Göttingen am Demonstrationsbrett vorgestellt. Hauptquelle waren die Varianten der beiden Kontrahenten aus dem Turnierbulletin, die sich in der Mega Database 2016 von Chessbase finden. Die Partie ist häufig kommentiert worden. In meinem Bücherschrank habe ich drei Bearbeitungen gefunden, von Conel Hugh O’Donel Alexander,1 Reuben Fine2 und Rolf Schwarz.3 Allerdings bieten nur Alexanders Kommentare einen gewissen Mehrwert zum Bulletin. Besonders bei Fine, der ja immerhin für kurze Zeit selbst mal als Anwärter auf den Weltmeisterthron galt, ist die Oberflächlichkeit seiner Anmerkungen (nicht nur in dieser Partie) ziemlich enttäuschend.

Die in den Kommentaren erwähnte Partie Larsen gegen Portisch bei der Schacholympiade in Siegen 1970 findet sich in einem Turnierbuch kommentiert,4 allerdings noch in der in den angelsächsischen Ländern früher üblichen beschreibenden Notation. In einem neueren Theoriebuch zur Larsen-Eröffnung ist die Partie nicht mehr enthalten,5 wohl, weil 3.c4 mittlerweile irrelevant ist.


Anmerkungen

1Conel Hugh O’Donel Alexander. Spassky–Fischer. Das größte Schach-Duell der Geschichte. Bearb. von Günter Hehemann. Aus dem Englischen übers. von Peter Braunstein, Günter Hehemann, Werner Gronwald, Ursula Pommer, Leni Sobez und Jutta von Sonnenberg. München: Wilhelm Heyne Verlag, 1972. 267 S., S. 100–103.

2Reuben Fine. Die größten Schachpartien der Welt. Von Morphy bis Fischer und Karpov. Aus dem Englischen übers. von Günter Hehemann und Thomas Lochte. 2. Aufl. München: Wilhelm Heyne Verlag, 1981. 365 S. ISBN: 3-453-41320-2, S. 314–315.

3Rolf Schwarz. Die Eröffnung b2–b3. Nimzowitsch-Larsen-Eröffnung. Heidelberg: Schachverlag Rudi Schmaus, 1987. 154 S., S. 20.

4Raymond D. Keene und David N. L. Levy. Siegen Chess Olympiad. September 5th to September 26th 1970. Englisch. Sutton Coldfield: Chess Ltd., o.J. 249 S., S. 79–81.

5Byron Jacobs und Jonathan Tait. Nimzo-Larsen-Attack. Englisch. London: Everyman Chess, 2001. 192 S. ISBN: 1 85744 286 5.

Partiekommentar Bent Larsen – Boris Spasskij, Belgrad 1970, 0–1 in 17 Zügen 1

Ingram Braun

Archaeologist, web developer, proofreader

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.