Schachtage in Bad Harzburg 2017


Bei den vom SK Bad Harzburg ausgerichteten Schachtagen hatte ich zuvor erst einmal teilgenommen. Allerdings war mir das Turnier in bester Erinnerung, sowohl sportlich als auch vom Ambiente. So hatte ich nichts dagegen, als sich durch das Zuvorkommen von Christoph Homann die Gelegenheit für einen weiteren Auftritt ergab. Das Turnier wird nur in einer Gruppe ausgetragen, deshalb beginnt man zunächst mit vermeintlichen Außenseitern – sofern es sich dabei nicht um unterbewertete Jugendliche handelt. In der ersten Runde hatte ich mit einem Dreikäsehoch aus der großen Gruppe des Hagener SV arge Mühe, bis ich zum Schluß doch einen Sieg herauspressen konnte. In der zweiten Runde erwischte ich es mich dann gegen einen der Spitzenjugendlichen unseres Bezirks, Ole Reichelt vom Hamelner SV. In der dritten Runde gewann ich dann gegen Tim Hafensteiner von den Biebertal Schachfreunden:

Nachdem ich allerdings gegen einen weiteren Biebertaler, Finnegan Pralle, nur Remis spielte, dachte ich nicht mehr, noch mal an die Spitzenbretter zu kommen. dann lief es aber mit zwei schnellen Siegen recht gut. Julian Aldegeerds (SK Nordhorn-Blanke) rannte mir in eine bekannte Eröffnungsfalle und bemerkte auch nicht, daß ich bei der Ausführung die Züge vertauscht hatte. Jan-Okke Rockmann (SK Bremen-Nord) spielte seine Partie im Blitztempo und ließ mich mit einem Figurenopfer gehörig schwitzen. Aber ich fand die Widerlegung:

Plötzlich fand ich mich doch auf der Bühne mit den vier Spitzenbrettern wieder. Gegen Bernhard Geers vom Ausrichter gewann ich eine verrückt-fehlerhafte Partie durch Zeitüberschreitung. Dies brachte mich in der letzten Runde sogar ans Spitzenbrett gegen den Nordhorner Fabian Stotyn, der den einzigen anwesenden Großmeister geschlagen hatte. Trotz eines Wacklers in der Eröffnung seinerseits hatte ich hier überhaupt keine Chance, und Fabian wurde verdient Turniersieger. Aber auch ich war mit meinem Abschneiden zufrieden, nachdem ich mich schon beinahe mit einem schwachen Turnier abgefunden hatte.

Das Bündheimer Schloß, die Austragungsstätte der Bad Harzburger Schachtage.
Blick in den Spielsaal.

Ingram Braun

Archaeologist, web developer, proofreader

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post comment

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.