Schnellschacheinzelmeisterschaft der Sollingschachvereinigung

()

Nach längerer Zeit organisierte die Sollingschachvereinigung mal wieder eine Schnellschacheinzelmeisterschaft in Einbeck. Verbunden war dies mit einem Ausflug in das bemerkenswerte Oldtimermuseum PS.Speicher, wo hauptsächlich die Geschichte des Motorrades dokumentiert wird. Dort hatten wir großes Glück mit dem ausgezeichneten Führer Andreas Liebe, der sein großes Fachwissen auf eine sehr angenehme Art mitzuteilen wußte und überdies auch länger bei uns verweilte als eigentlich vorgesehen.

Karl-Heinz Danne (SC SW Northeim), Hans-Georg Najuch (SK Duderstadt) und Burkhard Otte (v. l.) lauschen dem hervorragenden Führer Andreas Liebe.
Aminullah Alamyaar, Hans Hansen und Michael Schulz (alle SW Northeim) begeistern sich für ein zum Chopper umgebautes BMW-Motorrad. Laut Begleitbuch hatte es allerdings keine Straßenzulassung.1

Danach ging es in das Landhaus Greene zum Mittagessen und zu einem fünfrundigen Turnier mit 15-Minuten-Partien. Angesichts des guten Wetters bot man uns die Terrasse an, was wir auch annahmen. In diesem Turnier war ich recht eindeutig Favorit vor Burkhard Otte (SC Turm Beverungen) und Fabian Tenne (SK Gronau), zumal nach dem großen Erfolg bei den Vellmarer Schachtagen zwei Wochen zuvor. In der ersten Runde gewann ich schnell gegen Andreas Dornieden vom SK Duderstadt, was mir Zeit für ein paar Fotos gab.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "Sollingschach Schnellschach Einzel"] [Site "Einbeck"] [Date "2017.07.29"] [Round "1.1"] [White "Dornieden, Andreas"] [Black "Braun, Ingram"] [Result "0-1"] [ECO "B40"] [WhiteElo "1505"] [BlackElo "2014"] [Annotator "Braun,Ingram"] [SetUp "1"] [FEN "r1bq1rk1/p3npbp/1pn1p1p1/2pp4/4P3/2PPNNP1/PP1B1PBP/R2QK2R b KQ - 0 10"] [PlyCount "21"] [EventDate "2017.07.29"] [EventType "swiss (rapid)"] [EventRounds "5"] [EventCountry "GER"] [SourceDate "2017.02.10"] [SourceVersionDate "2017.02.10"] 10... Ba6 {Weiß steckt schon in Schwierigkeiten.} 11. exd5 Nxd5 12. c4 $2 (12. Nxd5 Qxd5 13. Nh4 Qd7 14. Qa4 Qxd3 15. O-O-O Bb5 16. Qa3 {wäre laut Computer das relativ Beste. Aber wer will schon so eine Stellung haben?}) 12... Ndb4 {reicht zum Gewinnen.} (12... Nxe3 $142 13. Bxe3 Bxb2 14. Rb1 Bc3+ 15. Nd2 Qxd3) 13. Bxb4 ({Der d3 war sowieso verloren. Also hätte er jetzt wenigstens rochieren sollen.} 13. O-O Nxd3 14. Bc3 Rb8 15. Bxg7 Kxg7) 13... Nxb4 14. Nh4 $2 ({Dito!} 14. O-O Rb8) 14... Nxd3+ 15. Ke2 Nxb2 16. Qxd8 Raxd8 17. Rac1 Rd6 18. Rc2 Rfd8 19. Rb1 Na4 20. Nf3 $2 (20. Rb3) 20... Nc3+ 0-1

Schon in der zweiten Runde gab ich dann aber einen halben Punkt gegen Wolfgang Müller (SG Holzminden) ab. Eigentlich hatte ich ein total gewonnenes Endspiel, verzählte mich dann aber beim Stoppen eines Freibauern. Das es trotz der Gratisdame für den Gegner ein Remis gab, mag einen Eindruck vom Partieverlauf geben, auch wenn ich keine Notation habe.

In der dritten Runde spielte ich dann gegen meinen Vereinskameraden Hartwig Hake die Eröffnung völlig übermotiviert. Er ließ sich aber ziemlich einschnüren, und ich ging seinen Befreiungsversuchen aus dem Weg. Völlig überraschend zeigt die Computeranalyse aber einen Ausgleichsweg kurz vor Schluß.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "Sollingschach Schnellschach Einzel"] [Site "Einbeck"] [Date "2017.07.29"] [Round "3.2"] [White "Hake, Hartwig"] [Black "Braun, Ingram"] [Result "0-1"] [ECO "A43"] [WhiteElo "1625"] [BlackElo "2014"] [Annotator "Braun,Ingram"] [SetUp "1"] [FEN "rnbqk2r/pp2n1b1/3p3p/2pPpp2/2P1P1pP/2N3B1/PP1N1PP1/R2QKB1R w KQkq - 0 12"] [PlyCount "46"] [EventDate "2017.07.29"] [EventType "swiss (rapid)"] [EventRounds "5"] [EventCountry "GER"] [SourceDate "2017.02.10"] [SourceVersionDate "2017.02.10"] 12. f3 (12. exf5 $142 {[%csl Ge4] führt zu gediegenem weißen Vorteil.}) 12... f4 13. Bf2 g3 14. Bg1 {Das der Computer hier nur leichten Vorteil für Schwarz anzeigt, weil er noch keine taktische Lösungen findet, ist natürlich Quatsch. Lg1 und Th1 sind dauerhaft außer Spiel und können praktisch nur noch durch ein Läuferopfer entwickelt werden.} O-O 15. Rb1 Nd7 16. b4 b6 17. bxc5 bxc5 ({Der Computer will hier allen Ernstes} 17... Nxc5 $4 {spielen. Das verstehe wer will?} 18. Bxc5 {und Weiß ist die Krücke los, auch wenn Schwarz sicher immer noch besser steht.}) 18. Qa4 Nf6 (18... a6 $142) 19. Nb5 Bd7 20. Qa6 Bxb5 21. Rxb5 Rb8 22. Nb3 (22. Qxa7 Ra8 23. Qb6 Rxa2 {wäre mir nur recht gewesen.}) 22... Rxb5 23. cxb5 Qb6 24. Na5 Qxa6 25. bxa6 Rb8 26. Nb7 Ne8 $2 ( 26... Nc8 {wäre der richtige Springer gewesen.}) 27. Bc4 $2 {[%cal Gg1c5, Gd5d6] Die richtige Idee: den passiven Läufer auf c5 opfern und dann d6 spielen.} ({Allerdings hätte er einen Zwischenzug einfügen sollen:} 27. Bb5 $1 Nc7 28. Bc4 Nc8 29. Bxc5 Nxa6 30. Bxa6 dxc5 31. Ke2 {und Weiß hat seine Probleme gelöst, während Schwarz auf einer schlechteren Bauernstruktur und einer passiven Stellung sitzenbleibt.}) 27... Kf8 {Zieht aus dem Abzugsschach nach Lxc5 hinaus.} 28. h5 {[%cal Gh1h4]} Bf6 29. Kd2 Nc8 30. Kc3 Be7 31. a4 Nb6 32. Bb3 (32. Bb5 Nc7 33. Na5 (33. Bxc5 $2 {geht jetzt nicht:} Nxb5+ 34. axb5 Na4+ 35. Kb4 Nxc5) 33... Bd8 34. Nc6 Nxb5+ 35. axb5 Ra8 {[%cal Gb6d7,Gd8b6] stellt Schwarz zwar noch vor ein paar technische Problemen, aber er spielt auf Dauer praktisch mit einer Minusfigur.}) 32... Nc7 33. Bxc5 Nxa6 {und ich dachte, das sei gewonnen.} 34. Bxb6 $4 {So ist es das auch} (34. Bxd6 $1 Rxb7 35. Bxe5 {Und der Computer spuckt erstaunliche Varianten aus, die weißes Gegenspiel verheißen.} Nc5 36. Rb1 Nbxa4+ 37. Kc2 Bg5 38. Bd6+ Kf7 39. Bxa4 Rxb1 40. Bxc5 Ra1 41. Bd7 Be7 42. Be6+ Ke8 43. d6 Ra5 (43... Ra6 44. Bc4 Rxd6 45. Bxd6 Bxd6 $11 {[%csl Gc4,Gd6]}) 44. Bb4 Rb5 45. Kc3 a5 46. Ba3 Bf6+ 47. Kc4 Rb1 48. Bc5 a4 49. Kd5 Rd1+ 50. Kc6 Be5 51. Bb4 {Schwarz scheint ewig damit beschäftigt, die Umwandlung zu verhindern.} (51. d7+ $2 Kd8 52. Bb6+ Ke7 53. d8=Q+ Rxd8 54. Bxd8+ Kxe6 $1 $19)) 34... axb6 {[%csl Ga5,Gc5,Gd6,Gd8] Der Springer ist gefangen.} (34... axb6 35. Bc4 Nc7 {ändert nichts.}) 0-1

In der vierten Runde traf ich dann mit Hans Hansen von Schwarz-Weiß Northeim auf einen der Mitfavoriten. Nachdem wir lange theoretischen Pfaden folgten, verließ es mich zuerst und ich geriet in eine schwierige Stellung. Aber als ich der Befreiung nahe war, wollte Hans mit der Brechstange gewinnen und verlor.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "Sollingschach Schnellschach Einzel"] [Site "Einbeck"] [Date "2017.07.29"] [Round "4.1"] [White "Hansen, Hans"] [Black "Braun, Ingram"] [Result "0-1"] [ECO "B22"] [WhiteElo "1797"] [BlackElo "2014"] [Annotator "Braun,Ingram"] [SetUp "1"] [FEN "r2r2k1/pbq1b2p/1pn1pppB/4P3/5Q2/2PB1N2/P4PPP/R2R2K1 w - - 0 18"] [PlyCount "74"] [EventDate "2017.07.29"] [EventType "swiss (rapid)"] [EventRounds "5"] [EventCountry "GER"] [SourceDate "2017.02.10"] [SourceVersionDate "2017.02.10"] 18. Bc4 $2 (18. Qg4) 18... Nxe5 19. Bxe6+ Kh8 20. Nxe5 Qxe5 21. Qxe5 fxe5 22. f3 Bc5+ (22... e4 23. Be3 Bf6) 23. Kf1 Ba6+ 24. Ke1 Re8 25. Bd7 Red8 26. Bg5 Rf8 27. Bh6 Rfd8 28. Rac1 Bf8 $2 {Dieser Versuch, dem Unentschieden aus dem Weg zu gehen, fruchtet nicht.} 29. Bg5 Rdb8 30. Bf6+ Bg7 31. Be7 $2 (31. Bxg7+ Kxg7 32. Bc6 {hätte die Qualität für nichts gewonnen.} Bb7 $2 33. Rd7+ ) 31... Bb7 32. Bd6 Rd8 33. Be7 Rdb8 {Das weiße Läuferpaar schränkt die schwarzen Türme zwar ziemlich ein, aber wenn er mehr will als einen halben Punkt, muß er mal was probieren.} 34. Be6 $2 {Jetzt kann sich Schwarz befreien.} e4 35. Bd6 Re8 36. Bd7 Red8 37. Be7 exf3 38. Bxd8 $2 {Diese Gier endet forciert in einem verlorenen Turmendspiel.} (38. gxf3 Bxf3 39. Rd3 Be4 40. Rd6 Rg8 $17) (38. g3 $142 Rg8 39. Kf2 {Und es ist für Schwarz nicht einfach, Fortschritte zu machen, weil er seine Türme kaum ins Spiel bekommt.}) 38... fxg2 39. Kf2 Rxd8 40. Bh3 Rf8+ 41. Kg1 Bh6 {[%cal Gh6e3,Ge3c1,Ge3g1]} 42. Bxg2 Be3+ 43. Kh1 Bxg2+ 44. Kxg2 Bxc1 45. Rxc1 Rf5 {In diesem Endspiel hat Schwarz glänzende Gewinnchancen: Merhrbauer und weniger Bauerninseln.} 46. Kg3 Kg7 47. h4 Kf6 48. Kg4 Ke6 49. a4 Kd6 50. Rd1+ Kc6 51. Rd8 Rf7 $2 {stellt den Turm passiv, was die Aufgabe deutlich erschwert.} (51... Rc5 $1 $19) 52. h5 gxh5+ 53. Kxh5 Rd7 54. Rc8+ Rc7 {... Es ging noch ein paar Züge weiter, dann hatte es Schwarz geschafft.} 0-1

Nach diesem Sieg konnte ich in der Schlußrunde doch noch um den Turniersieg spielen. Die Partie gegen Burkhard Otte, der jüngst seine DWZ trotz Kindersegens über 1800 anheben konnte, verlief dann allerdings sehr einseitig zu meinen Gunsten.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "Sollingschach Schnellschach Einzel"] [Site "Einbeck"] [Date "2017.07.29"] [Round "5.1"] [White "Braun, Ingram"] [Black "Otte, Burkhard"] [Result "1-0"] [ECO "C00"] [WhiteElo "2014"] [BlackElo "1830"] [Annotator "Braun,Ingram"] [SetUp "1"] [FEN "r3k2r/pp1bbppp/2n1p3/q1p5/4BP2/2PPB1P1/1P2N2P/1R1Q1RK1 w kq - 0 14"] [PlyCount "49"] [EventDate "2017.07.29"] [EventType "swiss (rapid)"] [EventRounds "5"] [EventCountry "GER"] [SourceDate "2017.02.10"] [SourceVersionDate "2017.02.10"] 14. Qc2 {[%cal Gc2h7,Gd3d4]} g6 15. Rf2 h5 $2 {Das schwächt nur die schwarze Stellung. Außer dem Th8 steht praktisch keine schwarze Figur ideal für einen Angriff am Königsflügel, und gegen die Fianchetto-Stellung sind Angriffe auf der h-Linie meist nur wirkungsvoll, wenn man den Fianchetto-Läufer abtauschen kann, wonach es hier nicht aussieht.} (15... O-O $15 {und es ist nicht so recht zu sehen, was Weiß für den geopferten Bauern hat.}) 16. d4 $6 (16. b4 $1 cxb4 17. cxb4 Qd8 (17... Nxb4 $2 18. Qb2 {[%cal Gb2h8]} O-O 19. Bd2 Nxd3 20. Bxa5 Nxb2 21. Rxb2)) 16... f5 17. Bg2 h4 (17... c4 {Macht man eigentlich nicht gerne, beschränkt aber hier die weißen Figuren etwas.}) 18. dxc5 hxg3 19. hxg3 Bf6 20. b4 Qc7 21. Nd4 (21. b5 $142 Ne7 22. Bd4 ) 21... g5 $2 (21... a6 22. Rd1 O-O-O 23. Nf3 {und Weiß steht zwar besser, aber es droht noch nichts Entscheidendes.}) 22. Nb5 {Diese Springer richtet jetzt schwere Verwüstungen im schwarzen Lager an.} Qd8 23. Nd6+ Kf8 24. Nxb7 Qe7 25. b5 Nd8 26. c6 {[%cal Ge3c5]} Qh7 {Jetzt sieht man das Problem mit der Fianchetto-Stellung: Schwarz hat die Batterie auf der h-Linie aufgebaut, aber es droht trotzdem nichts. Weiß kann deshalb einfach vom dargebotenen Material naschen.} (26... Nxb7 27. cxb7 Rb8 28. Bxa7) 27. cxd7 Qh2+ 28. Kf1 Qxg3 29. Bc5+ Kg7 30. Nd6 Rb8 31. Ne8+ Kf7 32. Nxf6 gxf4 (32... Kxf6 33. Bd4+ Ke7 34. Bxh8) 33. Ne8 Rh2 34. Nd6+ Kg6 35. Ne4 $1 fxe4 36. Bxe4+ Kf7 37. Rxh2 f3 38. Bxf3 (38. Bxf3 Qxf3+ 39. Rf2 {[%cal Gf2f7]}) 1-0

4,5 aus 5 reichten dann doch für den ungeteilten ersten Platz. Ein großer Dank geht an Hartwig Hake für die Organisation. Man kann nur hoffen, daß sein Engagement nächstes Jahr mit etwas mehr Teilnehmern belohnt wird. Auf seiner Webseite sind auch die Ergebnisse veröffentlicht.

Fabian Tenne gegen Hans-Jürgen Grund (SW Northeim). Im Hintergrund mein Erstrundengegner Andreas Dornieden.
Martin Hake (ESV Rot-Weiß Göttingen) gegen Burkhard Otte. Es kiebitzt Wolfgang Müller.
Hans Hansen gegen Hans-Georg Najuch.
Khaled Moohialdin gegen Dr. Wilhelm Micus. Als Kiebitz wiederum Wolfgang Müller (alle SG Holzminden).
Hartwig Hake gegen Nikolai Reifschneider (SW Northeim).
Dr. Klaus Timmermann (Turm Beverungen) gegen Bernd Zimmer (SG Holzminden).

Anmerkungen

1 und : Räder, die uns bewegen. Ein Kornspeicher wird zum Ausstellungserlebnis. 2. Aufl. Einbeck: Kulturstiftung Kornhaus . ISBN 978-3-7774-3885-6, 118 S., hier S. 68.

Wörter, ≈ Zeichen
Google Maps