Korbacher Open

()

Zwischen den Bad Harzburger Schachtagen und der Bezirkseinzelmeisterschaft nahm ich auch am Korbacher Open teil. Wie immer war es von einem Team um Wolfgang Käding perfekt organisiert, gerade auch, was die Versorgung betrifft. Das mein Abschneiden ziemlich bescheiden war, lag hauptsächlich an der letzten Runde, als ich nach vorteilhafter Eröffnung die Stellung falsch öffnete und dann ziemlich chancenlos unterging. jedenfalls war meine Form nicht so gut wie in Bad Harzburg. Immerhin fand sich auch wwieder durch eine schnell beendete Partie Zeit für einen Besuch des von mir sehr geschätzten Korbacher Heimatmuseums. An dem Raum mit den Funden von der Ausgrabung auf der Burg Eisenberg bin ich bei meinen beiden vorherigen Besuchen in den sehr verwinkelten Räumlichkeiten anscheinend vorbeigelaufen. Dort gibt es auch eine Vitrine mit Spielzeug aus dem 16. Jahrhundert.

Würfel, Spielfiguren und Murmeln des 16. Jahrhunderts von der Ausgrabung auf der Burg Eisenberg im Wolfgang-Bonhage-Museum zu Korbach. Ob sich die hochformatige Spielfigur eindeutig als Schachfigur bestimmen läßt, vermag ich im Moment noch nicht zu sagen, da die spätmittelalterlichen Formen noch nicht systematisch untersucht sind (im Gegensatz zu den hochmittelalterlichen).

Es folgt mein hart erkämpfter Sieg gegen Jan Goetz vom SK Bad Homburg.

JavaScript wird gebraucht, um hier ein Script auszuführen.
[Event "Korbach op A"] [Site "Korbach"] [Date "2017.10.21"] [Round "4.11"] [White "Goetz, Jan"] [Black "Braun, Ingram"] [Result "0-1"] [ECO "A43"] [WhiteElo "1841"] [BlackElo "2006"] [Annotator "Braun,Ingram"] [SetUp "1"] [FEN "r1bq1rk1/1p1nn1bp/p2p2pB/2pPpp2/2P1P2P/2N2N2/PP1QBPP1/R3K2R b KQ - 0 12"] [PlyCount "83"] [EventDate "2017.10.19"] [EventType "swiss"] [EventRounds "7"] [EventCountry "GER"] [SourceDate "2017.02.10"] [SourceVersionDate "2017.02.10"] 12... f4 $2 {Das ist zwar der übliche Plan, aber hier kann Weiß noch lang rochieren. Die vom Computer bevorzugten Varianten erfordern aber mehr Coolness, als ich besitze.} (12... Bxh6 $142 13. Qxh6 Nf6 14. h5 (14. Ng5 Kh8 $1 {[%cal Ge7g8,Gg8h6]}) 14... fxe4 15. Nh4 Nf5 16. Qg5 e3 17. hxg6 $2 h6 $1 18. Qxf5 Bxf5) (12... Nf6 $142 13. Bxg7 Kxg7 14. h5 gxh5 15. Ng5 h6 16. Bxh5 f4 17. Ne6+ Bxe6 18. dxe6 Nxh5 19. Rxh5 Rf6) 13. Bxg7 Kxg7 14. h5 Nf6 15. hxg6 hxg6 $2 {Danach wird der weiße Angriff ziemlich heftig.} (15... Nxg6 $16) 16. O-O-O (16. Ng5) 16... Ng4 17. Rdf1 Ng8 18. Nh2 N4h6 19. Rfg1 Bd7 20. g3 $2 ({ Weiß sollte weitere Angriffshandlung mit dem üblichen} 20. Kb1 {vorbereiten, damit es keine Schachs auf der Diagonale h6-c1 gibt.}) 20... Qf6 $2 (20... fxg3 {Es scheint paradox, daß Schwarz selbst weiter öffnet, aber der Computer ist qua Rechenkraft furchtlos.} 21. Rxg3 Qh4 22. Qd1) 21. Nf3 fxg3 22. Rxg3 (22. fxg3 $142) 22... Qf4 {Jetzt kann Schwarz sich durch Damentausch etwas entlasten.} 23. Rhg1 Ne7 24. R1g2 Rf6 25. Ng5 Qxd2+ 26. Kxd2 Nf7 {Jetzt hat Schwarz sich konolidiert.} 27. Nf3 Rh8 28. Nh2 Bh3 29. Ng4 $6 Bxg2 (29... Rf4 $142 30. Rh2 Bxg4 31. Rxh8 Kxh8 32. Rxg4 Rxf2 {und es ist eher Weiß, der um Ausgleich kämpfen muß.}) 30. Nxf6 Kxf6 31. Rxg2 g5 $2 {[%csl Rf5][%cal Ge7g6, Gg6f4] Soll den Se7 mobilisieren, gefällt mir aber wegen der Schwäche auf f5 nicht mehr.} 32. Bg4 Ng6 33. Na4 Nf4 34. Rg1 b5 35. cxb5 axb5 36. Nc3 b4 37. Ne2 $2 {In Zeitnot will er den Springer auf f4 tauschen, aber das ist der falsche Plan.} (37. Nd1 $142 {[%csl Gc4,Gf5][%cal Gd1e3]}) 37... Ra8 38. Nxf4 $2 exf4 $19 {[%cal Gf7e5,Gf6d4] Jetzt dringen die schwarzen Figuren über die Schleuse e5 ein.} ({Er hatte nur mit} 38... gxf4 $2 {gerechnet.}) 39. Ra1 Ne5 40. Bf5 Ra7 (40... c4 $142) 41. Kc2 Nf3 42. Kd3 {(=)} Ne5+ 43. Kc2 c4 {Jetzt habe ich es!} 44. a4 Nf3 45. Bg4 $2 (45. a5 $142 Nd4+ 46. Kd1 Nxf5 47. exf5 g4 $19) 45... Nd4+ 46. Kd1 Ke5 47. f3 Rh7 48. Ra2 Rh1+ 49. Kd2 Nb3+ 50. Ke2 (50. Kc2 Rc1#) 50... Nc1+ 51. Kd2 Nxa2 52. a5 Rh2+ 53. Ke1 c3 0-1
Blick in den Turniersall des A-Opens mit Harry Wüstehube und Thomas Körber.
Wörter, ≈ Zeichen
Google Maps